Ratssaal Bad Fallingbostel

Standort:Vogteistraße 3, 29683 Bad Fallingbostel, Deutschland

Upcoming events

  • 30.01.2019 19:00 - 30.01.2019 19:00
    In keinem anderen Land leben so viele wilde Elefanten auf engstem Raum mit Menschen zusammen wie in Sri Lanka! Die beeindruckenden Dickhäuter sind es, die der Tropeninsel ihr Gesicht geben und auch die Reisejournalisten Barbara Vetter und Vincent Heiland in ihren Bann zogen.

    Sie waren nicht nur selbst einige Wochen mit einem gezähmten Elefanten unterwegs, sondern begleiteten über drei Monate lang zusammen mit ihren Töchtern Saba und Lola den bekanntesten Mahut Sri Lankas – den Elefantenführer Sumanabanda – bei einem ungewöhnlichen Projekt. Sumanabanda – eine echte Koryphäe auf dem Gebiet der Elefanten – bekam den ehrenvollen Auftrag den gefährlichen Elefantenbullen Raja für das wichtigste buddhistische Tempelfest des Landes vorzubereiten. Das prekäre daran: Raja hatte zuvor bereits zwei Mahuts getötet…

    Sri Lanka – die Perle im Indischen Ozean – bezeichnete schon Marco Polo als schönste Inseln der Welt, mit tropischen Stränden, einer schroffen Bergwelt und grünen Regenwäldern und einer reichhaltigen Kultur ist sie wahrhaftig ein Traumziel.

    Es existiert aber auch die andere Seite der Insel. In Sri Lanka gibt es tausende Voll– und Halbwaisen, deren Eltern durch die Tsunamikatastrophe 2004 und den Bürgerkrieg zwischen 1983 und 2009 ums Leben kamen. Der Konflikt zwischen den verschiedenen Glaubens– und Bevölkerungsgruppen aber auch die Auswirkungen der Naturkatastrophe beschäftigen bis heute das Land. Unterwegs mit ihrem knallroten TukTuk traf die Familie auf verschiedenste Menschen und lernte dabei auch ein Projekt kennen, für das sie selber schnell Feuer fingen.

  • 17.02.2019 17:00 - 17.02.2019 17:00

    Zwei anspruchsvolle Streichtrios, Stimmungsbilder ihrer jeweiligen Zeit, schmücken das neue Programm der Hamburg Chamber Players: Franz Schuberts Trio in B-Dur DV 581, ein liebliches, in hohem Maße musikantisches Werk, und das 2. Streichtrio in a-moll von Ferdinand Thieriot, einem Jugendfreund und Weggefährten von Johannes Brahms. Das reichhaltige, erst seit Kurzem wiederentdeckte kammermusikalische Schaffen des zu Lebzeiten hoch angesehenen Komponisten galt über Jahrzehnte als verschollen. Es hält, wie im Fall des elegischen, komplex gearbeiteten zweiten Streichtrios, wahre Schätze bereit, die nur darauf warten, gehoben und einer musikalisch interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht zu werden. Als Brücke zwischen den beiden Trios dient die von Mozart für Streich-Trio bearbeitete Bach-Fuge mit Mozarts dafür geschaffenem Präludium. Violine und Viola eröffnen das Konzert in klassisch-brillanter Zwiesprache mit einem Duo des Lehrers von Paganini, Allessandro Rolla.

    Das Programm des Abends.

  • 20.02.2019 19:00 - 20.02.2019 19:00

    Kanada Alaska - das Traumland für Abenteurer und Geschichtenerzähler wie den amerikanischen Schriftsteller Jack London, dessen Bücher über den Goldrausch im Yukon, mich bereits in jungen Jahren veranlassten auf den Spuren der Goldgräber über das pazifische Küstengebirge zu steigen, den Yukon runterzupaddeln und im Klondike nach Gold zu schürfen.

    Mittlerweile verbrachte der Fotograf Thomas Sbampato über fünf Jahre in Kanada - Alaska, veröffentlichte sechs Bücher, unzählige Artikel und hielt weit über tausend Vorträge über den Norden Nordamerikas. Erstmalig präsentiert er die eindrücklichsten Bilder, abenteuerlichsten Anekdoten und humorvollsten Geschichten in einem "Best of" Vortrag. Dabei gibt er intime Einblicke in das Leben seiner Freunde, knorrige Charakteren, die verwurzelt sind mit der Weite des Nordens und ihren Nachbarn, Bären, Elche, Wölfe und Wale. Er begleitet John Hall, der nur mit Pickel und Schaufel ausgerüstet, sich zehn Jahre durch den Permafrost der Brooks Mountains wühlte, bis er auf eine reiche Goldader stiess, berichte über das Leben von Jeanne Keane, die als Eagle Lady berühmt wurde, zeigt, warum die Braut bei der Cowboyhochzeit auf den Strauß schießt und erlebt den Alltag der Inuits in einem kleinen Dorf in der Arktis, wo meine Frau als Lehrerin an der Schule die Kinder unterrichtete.

    Er erzählt aus dem Leben als Tierfotograf und wie ich als einziger Europäer für über zehn Jahre eine Fahrerlaubnis für den Denali Park besass. So gelangen ihm in der Serengeti des Nordens, am Fuße der Alaska Range aussergewöhnliche Aufnahmen von Grizzlies, Wölfen und kämpfenden Elchen, von denen einige Bilder in einer permanenten Ausstellung im Visitor Center des Parks ausgestellt sind.

    Er präsentiert in einem fulminanten Bilderreigen und mitreißenden Geschichten ein Kanada und Alaska, wie es nur wenige kennen, von den farbigen Wäldern im Osten, über die polaren Gebiete im Norden, den Rocky Mountains im Westen, bis hin zu den letzten Ausläufern der sturmumtosten Aleuteninseln Alaskas. Erleben Sie ein vielschichtiges und spannendes Porträt vom Norden Nordamerikas, der wie kein zweiter für Wildnis und Abenteuer steht und lassen Sie sich inspirieren vom rauen Flair der Freiheit von "North of Normal.

  • 10.03.2019 17:00 - 10.03.2019 17:00

    Die Schwestern Olesya und Iryna Salvytska sind zwei musikalisch hochbegabte Künstlerinnen, die klassische Musik auf ihre unverwechselbare Weise interpretieren. Mit ihrem Klavierduo „Grazia“ erschaffen sie eine Atmosphäre aus Klang und Farben und lassen jedes Event zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.

  • 22.03.2019 19:00 - 22.03.2019 19:00

    Portugal ist geprägt vom rauen Atlantik und unterscheidet sich dadurch von den Anrainern des meist lieblichen Mittelmeers. Die Küsten Portugals waren Ausgangspunkt für Seefahrer und Entdecker wie Vasco da Gama, der von Lissabon nach Indien aufbrach. Lissabon ist nicht nur die Hauptstadt Portugals, sondern mit seiner herrlichen Lage auch eines der touristischen Highlights des Landes. Fado und Jazz sind in den Clubs und Bars Lissabons zu Hause. Vor allem im Bairro Alto, der alten Oberstadt, reihen sich die Bars und traditionellen Tascas (Kneipen) aneinander. Hier ist der Fado, Portugals trauriger Gesang, in seinem Element. Musik wird auch, dank der Sängerin Angélique Verdel, ein wichtiger Bestandteil des Vortrags sein. Die Region zwischen Lissabon und Porto, mit der alten Universitätsstadt Coimbra, ist die kulturell wichtigste des Landes.

    Touristisch die bedeutendste Region ist die Algarve mit ihrer in Europa einmaligen Steilküste und den wunderschönen Lagunen und Inseln östlich von Faro. Kaum zu glauben ist es, wieviele einsame und wildromantische Strände sich entlang der westlichen Atlantikküste finden. Nicht nur die Natur, der Algarve sondern auch die teilweise noch maurisch geprägten Städte wie Silves, Lagos, Faro und Tavira, um nur einige zu nennen, bieten reichlich reizvolle Ziele. Trotz  all der beeindruckenden Schönheit der Küste, sollte man nicht Vergessen, dass auch das Hinterland, das ob  seiner Härte Duro genannt wird, faszinierende Landschaften und Orte bietet.

    In ihrem Vortrag berichten Kay Maeritz und Angelique Verdel von dem Land, seinen Menschen, seiner oft unbändigen und stürmischen Natur und seiner Musik. Mehr Info (externe Website)

  • 26.04.2019 19:30 - 26.04.2019 19:30

    Theodor Fontane, berühmt und geliebt für «Effi Briest» und «Irrungen und Wirrungen», war einer der modernsten Autoren seiner Zeit und diese Biographie beleuchtet den großen Schriftsteller immer in Bezug auf die rasanten Entwicklungen des 19. Jahrhunderts: des Zeitalters der Moderne. Fontane schrieb Balladen und Gedichte über amerikanische Dampfschiffe und Eisenbahnunfälle in Schottland, als Journalist und Romanautor war er ein unermüdlicher Stoffesammler, er experimentierte mit Genres und Formaten ebenso unternehmungslustig, wie er es als Apotheker mit den Arzneimischungen getan hatte, «bis die Mischung stimmte». Der Germanist Iwan-Michelangelo D’Aprile löst Fontane in diesem Buch aus seinem Nahbereich Preußen und Brandenburg, und sucht ihn inmitten der beschleunigten, zunehmend elektrifizierten und globalisierten Welt auf, in der er lebte. Wir begegnen Fontane bei der Eröffnung der ersten deutschen Eisenbahnlinien, begleiten ihn als frühen Pauschaltouristen auf hohe See, erleben ihn 1848 als Barrikadenkämpfer und als Wahlmann für das erste frei gewählte Parlament der deutschen Geschichte. Wir folgen ihm als Korrespondenten nach London, lernen ihn als Beobachter der neuen foto- und telegrafiegestützten Kriegsreportage sowie als Kolonialismuskritiker kennen und erleben, wie er im fortgeschrittenen Alter energisch im Kulturbetrieb der Hauptstadt des neuen Kaiserreichs Berlin mitmischt, den modernen Berliner Gesellschaftsroman begründet und zum Förderer und Idol einer neuen Generation junger Avantgardisten wird. D’Apriles lebendige und kenntnisreiche Darstellung des Lebens von Theodor Fontane weitet sich zum Epochenporträt. So entsteht ein vielschichtiges und spannungsreiches Bild, das zur Neulektüre eines literarischen Klassikers einlädt.